Archive: rezepte

Alle Rezepte

Frühlingsquark mit Kartoffel-Wedges.

Ökokisten-Rezept des Monats April 2021.

Zubereitungszeit: ca. 40 min. 

  •  1 kg festkochende Kartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Bund Radieschen

  • 1 Bund Bärlauch (ca. 50 g)

  • 1 Bund Lauchzwiebeln

  • 500 g Magerquark

  • 1 Becher Schmand

  • 1 Zitrone

  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß / mild)

1. Schritt

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Kartoffel schälen und in Spalten vierteln. In einer Schüssel mit Olivenöl, 1 TL Salz und 2 TL Paprikapulver vermischen. Gleichmäßig auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 30 Minuten backen, bis die Wedges leicht gebräunt und durchgebacken sind. Die Garzeit hängt von der Größe der Kartoffeln ab!

2. Schritt

In der Zwischenzeit Bärlauch, Lauchzwiebeln und Radieschen putzen und waschen. Den Bärlauch in feine Streifen schneiden, die Lauchzwiebeln in dünne Halbringe und die Radieschen fein würfeln.

3. Schritt

Quark und Schmand in einer großen Schüssel geschmeidig rühren. Bärlauchstreifen, Lauchzwiebelringe und Radieschenwürfel – bis auf jeweils einen Esslöffel als Deko – mit dem Quark-Schmand homogen verrühren.

4. Schritt

Mit Salz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Saft einer Zitrone abschmecken.

5. Schritt

Quark mit Deko bestreuen und zusammen mit den Wedges servieren.

Unser Tipp

Dazu schmecken gekochte Eier. Wer mag, kann auch abgeriebene Zitronenschale mit unter den Quark rühren. Die Kartoffeln schmecken auch phantastisch mit frischen Rosmarin-Nadeln, die man mit zu der Marinade aus Öl, Salz und Paprikapulver gibt.

Topinambur-Cremesuppe.

Ökokisten-Rezept des Monats März 2021.

Zubereitungszeit: ca. 25 min. 

  • 650 g Topinambur

  • 100 g Schalotten

  • 125 g Möhren

  • 200 g Schlagsahne

  • 1 Päckchen Kresse

  • 2 EL Butter

  • 800 ml Gemüsebrühe

  • ca. 100 ml Öl zum Frittieren

  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1. Schritt

Topinambur mit Sparschäler schälen und in grobe Würfel schneiden. Schalotten schälen und fein würfeln. Möhren mit Sparschäler in dünne Scheibchen hobeln.

2. Schritt

Die Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Topinambur hinzufügen, kurz mitdünsten. Gemüsebrühe dazugeben, aufkochen und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen.

3. Schritt

In der Zwischenzeit in einem Topf das Frittieröl erhitzen (es ist heiß genug, wenn sich an einem Holzstiel Bläschen bilden) und die Möhrenscheiben darin portionsweise ca. 3 Minuten frittieren, bis sie sich etwas verformen und hell-goldbraun-orange werden. Die Menge des Öls ist dabei abhängig von der Topfgröße: die Möhrenscheiben sollten im Öl schwimmen. Mit einer Schöpfkelle herausheben und auf einem Küchentuch abtropfen lassen, mit Salz bestreuen. Alternativ lassen sich die Möhrenscheiben auch in Butter oder Olivenöl in einer Pfanne goldbraun anbraten.

4. Schritt

Die Suppe fein pürieren, die Sahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

5. Schritt

Kresse und Möhren auf der Suppe verteilen und servieren.

Unser Tipp

Die Suppe schmeckt auch mit Kräutern wie Thymian, Schnittlauch oder Dill, als Einlage eignen sich Rote-Bete-Würfelchen (frische rote Bete gegart oder eingelegte rote Bete aus dem Glas), Krabben oder Schinken.

Ofen-Kürbis mit Feta.

Ökokisten-Rezept des Monats Februar 2021.

Für 2 Portionen als Hauptspeise oder 4 Portionen als Beilage / Zubereitungszeit: ca. 20 min. / Backzeit: ca. 30 min.

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 200 g rote Zwiebeln
  • 2 Zweige Rosmarin oder 1,5 TL getrockneter Rosmarin (nach Geschmack)
  • 1 Packung Feta
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Salz, Pfeffer

1. Schritt

Ofen auf 180°C vorheizen. Den Kürbis waschen und vierteln. Kerne und Fasern entfernen. Nun den Kürbis mit Schale in mundgerechte Stücke oder Spalten schneiden.

2. Schritt

Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.

3. Schritt